slide 1

Geiger Maximizing Net-Solutions ist Hauptsponsor des GEIGER-MEDIUS-BIKE BASE TEAM und wir unterstützen so eine Truppe junger, motivierter Triathleten und Mountainbiker aus der Region Miesbach/Schliersee. So können sie sowohl an regionalen Rennen als auch an Rennen im gesamten Alpenraum und auf Veranstaltungen in ganz Deutschland teilnehmen und einen Platz auf dem Podium ergattern.

Wir wünschen den Sportlern viel Erfolg und Freude bei ihren Wettkämpfen.

 

 

Ein angenehmer Frühsommerabend lockte 126 Teilnehmer nach Bayrischzell, die das 4,2 km lange Bergzeitfahren bestritten. Darunter auch 11 Starter des Geiger Medius Bike Base Teams.

Moni Fritz fuhr mit lockerem Tritt nach 16:31 Min. über den Sattel und gewann souverän. Bei den Männern Siegte Felix Schworm gut 1 Sek. vor Andi Lenz in 12:57 Min. "Diese unrhythmische Steigung fährt sich einfach ekelhaft", da waren sich die meisten einig. Darüber hinaus verzeichnete das Schlierseer Team zahlreiche Podestplätze in den Altersklassen.

 

Teamergebnis:

 

  1. 1. 82 .................. FRITZ Monika 83 J Geiger Medius Bikebase 16:31,3
  2. 10. 81 .................. KRONSCHNABEL Katja 71 J Geiger Medius Bikebase 20:26,0
  3. 15. 114 .................. SCHRADER Katherina 89 J Geiger Medius Bikebase 22:51,8
  1. 2. 88 .................. LENZ Andi 91 J Geiger Medius Bikebase 12:58,5
  2. 5. 84 .................. FRITZ Andi 79 J Geiger Medius Bikebase 13:27,2
  3. 7. 87 .................. GOTTFRIED Stefan 91 J Geiger Medius Bikebase 13:33,1
  4. 23. 75 .................. FIEDLER Nico 98 J Geiger Medius Bikebase 14:44,0
  5. 31. 89 .................. HAINZ Joachim 70 J Geiger Medius Bikebase 15:06,8
  6. 32. 83 .................. GERISCHER Tom 82 J Geiger Medius Bikebase 15:07,0
  7. 47. 80 .................. SCHABBEHARD Basti 84 J Geiger Medius Bikebase 15:46,4
  8. 62. 115 .................. LÖHLEIN Marcus 92 J Geiger Medius Bikebase 16:44,1

 

Zur Ergebnisliste

 

Zum Gruppenbild

 Am Sonntag den 03.06.2018 starteten in Bruck an der Grossglocknerstraße (Salzburg/Österreich) die Geiger Medius Bike Base Team-Fahrer Benjamin Hählke, Andreas Fritz und Francisco Durán sowie der Gastfahrer Joachim Hainz aus Deisenhofen zum diesjährigen Glocknerkönig. Das Rennen startet in 5 Startblöcken (VIP und Blöcke 1 bis 4) und führt von Bruck (757 m. NHN) über Fusch (805 m. NHN) und der Kassenstelle Ferleiten (1145 m. NHN) auf das Fuscher Törl (2445 m. NHN) über 27 km mit 1694 Höhenmeter und einer maximalen Steigung von 12 %.

Aufgrund der guten Vorjahreszeit durften Hählke und Hainz im 1. Startblock starten. Fritz musste sich wegen seiner ersten Teilnahme weiter hinten im 3. Startblock einreihen. Durán konnte sich bei seiner ersten Teilnahme dazwischen einreihen. Pünktlich um 7 Uhr erfolgte der Startschuss und der große Pulk –mit 2700 Radfahrern– fuhr rasant aus Bruck heraus. Fritz und Durán strengten sich im flacheren Teil an um bei Tempo 45 km/h den vorderen Teil des Pulkes zu erreichen. Kurz nach Fusch begann der Anstieg wo sich der Pulk erstmal etwas aufstaute. Die Team-Fahrer waren jedoch hiervon nicht deutlich betroffen und passierten die Kassenstelle Ferleiten nach rd. 30 Minuten Fahrzeit noch schnell rollend. Ab dort zog sich der Pulk auseinander und jeder Fahrer war auf sein eigenes Tempo gestellt. Mit viel zu wenigen Trainings-Höhenmetern in der Saison fehlte Hählke die Kraft an den steilen Passagen. Fritz dagegen hatte im ersten Abschnitt Kraft investiert und konnte seine gewünschte Leistung nicht abrufen. Durán spürte auch erschöpfte Beine und musste sein Tempo reduzieren. Hählke und Durán hatten des Weiteren mit einer geringen Trittfrequenz –aufgrund ihrer Gang-Übersetzungen– zu kämpfen.

Mit einer Zeit von 1:30.54 Std. und dem 45. Gesamtplatz (AK 15.) war Fritz aber nicht unzufrieden. Durán endete in einer Zeit von 1:34.30 Std. (85. Gesamtplatz, AK 29.). Mit einer konstanten Leistung an seinem SRM Messsystem endete Hählke in einer Zeit von 1:36.42 Std. (104. Gesamtplatz, AK 36.). Gastfahrer Hainz konnte mit einer Zeit von 1:30.31 Std. glänzen (40. Gesamtplatz, AK 10.).

Somit sicherten sich alle Fahrer einen Start im ersten Startblock für die nächsten zwei Glocknerkönige.

 

Zum Team-Fahrer-Bild

 

Zum 360°-Panorama-Bild

Es war ein heißer Mittwochabend, als in Leipzig Lößnig um 18:10 Uhr der Silberseelauf über die 10 und 20 Km gestartet wurde. Unter den gut 200 Startern: Andi Lenz vom Geiger Medius Bike Base Team.
„Ich habe mich aus allen Spielchen rausgehalten und bin einfach los und mein Tempo gelaufen“, so der 26-jährige. Die Strecke führte auf größtenteils Schotter durch verwinkelte Parkanlagen, vorbei an den Silberseen, über einen 30 Hm hohen Abraumhügel und über einen Waldpfad zurück zum Ziel.  Nach den ersten 10 Kilometern hatte Andi eine Zeit von 39:56 Min. auf der Uhr und kassierte gleich zu Beginn der 2. Runde zwei Konkurrenten ein. „Auf der 2. Runde habe ich eigentlich niemanden gesehen, wusste nicht auf welcher Platzierung ich lief, aber ich habe dann mal auf die Uhr gesehen und mir gedacht, wenn ich Gas gebe komme ich noch unter 1:20 Std. ins Ziel“, berichtet Andi. Am Ende stand die Zeit von 1:19:50 Std. und der 2. Platz, 2 Minuten hinter dem Sieger.

 

Zum Bild

Gastfahrer Joachim Hainz startete am 26.05.2018 bei der Zillertaler Bergmeisterschaft. Die Strecke führte nach einem neutralisierten Start in Zell am Ziller über 6 km mit 600 Höhenmeter nach Gerlosberg. Bei sommerlichen Temperaturen knapp unter 30°C  erreichte Joachim das Ziel nach 28:58 min und belegte damit den 3. Platz in der Lizenzklasse Master 1 (gesamt 24.): „Nach einer harten Trainingswoche in Tirol und einigen Höhenmetern direkt vor dem Rennen war ich überrascht, dass es so gut lief. An der letzten Kuppe habe ich dann doch die Belastung der Vortage gespürt“

 

Zum Bild

Am So. den 13.5.2018 machte sich Johannes Engelhart vom Geiger Medius Bike Base Team aus Schliersee auf den Weg zu seinem 2 MTB Marathon der noch jungen Saison.

Der Schlierseer nahm sich die MTB „red“ Strecke vor bei der es  47 Km und rund 600 Hm zu bewältigen galt.

Johannes gieng mit etwas gemischten Gefühlen ins Rennen weil sich die Beine in den letzten Tagen nicht besonders gut anfühlten. Nach einem gewohnt schnellen Start trennte sich aber dann nach den ersten Hügeln auch schon schnell die „Spreu vom Weizen“ und Johannes konnte sich in einer 3 Mann Gruppe im warsten Sinne des Wortes festbeisen, da die Beine an diesem Tag einfach nicht besser werden wollten war es von anfang an ein „brutal,bretthartes“ Rennen so schilderte es der Schlierseer wo der „Kopf an diesem Tag mehr wollte als der Körper geben konnte“.

Nach 1 h 37 min. 56 sek. , dennoch über 4 min. schneller als im letzten Jahr und mit einem Schnitt von knapp 29 km/h. erreichte Johannes als Gesamt 12 Platzierter und 3 in seiner Altersklasse das Ziel.

Johannes blickt  optimistisch schon auf das nächste Wochenende wo er in Angerberg  in Tirol beim nächsten MTB Marathon am Start stehen wird.

 

Zu den Bildern

Am Samstag, den 12. Mai startete Simon Schachenmeier beim Sixtuslauf Schliersee über die Halbmarathon Distanz von 21,1 km. Die Strecke wurde im Vergleich zum letzten Jahr ein wenig abgewandelt und führte von der Vitalwelt in Schliersee durchs Markus Wasmeier-Museum in die Auracher Fuizn und dann wieder nach Schliersee zurück. Durch die neue Streckenführung kamen einige zusätzliche Höhenmeter zustande, was Simon Schachenmeier besonders gefreut hat. Um 14.00 Uhr starteten mehr als 1500 Teilnehmer gleichzeitig in die verschiedenen Wettkämpfe: 7,5, 10 und 21,1 km. "Ich habe mir fest vorgenommen, vor allem am Anfang, mein eigenes Tempo zu laufen. Man weiß ja nicht wer welche Distanz absolviert und da läuft man Gefahr, zu schnell los zu laufen." Somit hatte Simon gegen Ende noch genügend Reserven um ein paar Plätze zu gewinnen und kam als Dritter (2. AK) mit einer Zeit von 1:24 Stunden ins Ziel. "Besonders gefreut hat mich, dass ich trotz der veränderten Strecke mit mehr Höhenmetern, meine Zeit um knapp eine halbe Minute verbessern konnte. Das macht Lust auf die kommenden Wettkämpfe."

Katharina Schrader startete am Samstag ebenfalls beim Lauf, allerdings über die 10-km-Distanz. Sie erreichte als 11. Läuferin das Ziel mit einer Zeit von 48:33 Minuten.

 

Zu den Bildern

Das vergangene, verlängerte Wochenende über Christi Himmelfahrt verbrachten Stefan Gottfried und Andreas Lenz vom Geiger Medius Bike Base Team zum Trainieren in Südtirol. Am Samstag den  12.05. fand in Lana das Bergrennen hoch zum Gampenjoch statt. Die beiden entschieden sich kurzerhand das Rennen ins Training zu integrieren. Auch Gastfahrer Joachim Hainz kämpft sich die 1.200 Hm verteilt auf 18 km hoch.

Bei bestem Wetter gings gleich flott bergauf und die Drei sind vorne dabei. „Ich konnte taktisch gut fahren und Körner für die letzten Höhenmeter sparen“, so Andi.  Er fährt 3 Minuten hinter dem Sieger Michael Spögler nach 53:32 Min. über die Ziellinie und wird 10. (3. AK). „Ich konnte nach den vorangegangenen Trainingshöhenmetern noch richtig auf Zug fahren und viele Fahrer überholen“, berichtet Stefan, der nach 56:26 Min. ins Ziel kommt und 31. (5. AK) wird.

Joachim erreichte das Ziel noch unter einer Stunde und wurde 13. In der Altersklasse.

 

Zu den Bildern

Am 12. Mai 2018 machte sich Benjamin Hählke vim Geiger-Medius-Bike Base Team auf in Richtung Burgoberbach im schönen Mittelfranken. Hier fand der bereits 17. SAS Duathlon inklusive der Mittelfränkischen Meisterschaft statt.

Bei dem Duathlon handelte es sich um eine „Sprintdistanz“. Zuerst mussten 5 km gelaufen werden, dann zwei Runden a 12 Km mit dem Zeitfahrrad bewältigt werden und zum Schluss nochmal die gleich Laufstrecke über 5 Km.

Der erste Lauf begann sehr sehr schnell, Benjamin kam nach 19:50 in die Wechselzone und begann dann auf dem Rad seine große Aufholjagd. Die kurze Radstrecke mit nur 24 km konnte er nach 39:48 beenden. Den 2. Lauf  absolvierte er nach 21:27 und kam so als gesamt 27. nach 01:21:05 ins Ziel. Damit wurde er 6. in seiner Altersklasse und konnte seine Vorjahreszeit um fast 3 Minuten unterbieten.


Zur Ergebnisliste

 

Zum Bild

Am Sonntag den 6. Mai 2018 machte sich Benjamin Hählke vom Geiger-Medius-Bike Base Team auf nach Krailling zum dortigen Duathlon.

Auch heuer wurde wieder die Bayerische Meisterschaft im Duathlon ausgetragen. Allerdings ohne Benjamin, da er keine DTU Startlizenz besitzt.

Dieses Jahr mal bei traumhaftem, warmen und sonnigem Wetter ging der 25. Kraillinger Duathlon pünktlich um 9:15 Uhr los. Es galt als erstes eine 5,2 Km lange Laufstrecke durch den Wald zweimal zu absolvieren und dann einen sehr schnellen, extrem flachen 21 Km lange Rundkurs ebenfalls zweimal zu schaffen. Als letztes dann noch einmal den 5,2 Km langen Kurs zu Fuß durch den Wald.

Den ersten Lauf absolvierte Benjamin in 43:47 Minuten und startete voller Elan auf die Radstrecke und konnte dort mit einer Zeit von 1:08:19 einige Plätze rausfahren.  Die zweite Laufeinheit konnte er dann in 21:42 Minuten absolvieren. Er kam nach 2:13:47 als gesamt 45 ins Ziel und damit 5. in seiner Altersklasse. Damit konnte er seine Vorjahreszeit um fast 9 Minuten unterbieten. Ziemlich knapp an einem Podestplatz vorbei. Aber vielleicht klappt es ja nächstes Jahr.

 

Zur Ergebnisliste

 

Zum Bild

Am Sonntag, 06.05.2018, fand eine erste gemeinsame Teamausfahrt in der neuen Saison statt. 

 

Zu den Bildern

Verfügbarkeit Voraus

Geiger Maximizing Net-Solutions GmbH